Suche
Suche Menü

4. Schul-Kino-Tage in Hannover

Das Programm vom 08.06. bis 23.06.2009

Eintritt: 3,00 € (begleitende Lehrkräfte haben freien Eintritt)
Anmeldungen: Torben Scheller: 0178 / 218 18 52
oder info@apollokino.de


Mo., 08.06 Di., 09.06. Mi., 10.06. Do., 11.06. Fr., 12.06.
08.30 Uhr
Unsere Erde Blöde Mütze Die Welle Hände weg von Mississippi Blöde Mütze
11.00 Uhr
Die Welle Hände weg von Mississippi Unsere Erde Der Baader Meinhof Komplex
14.00 Uhr
Blöde Mütze Hände weg von Mississippi Unsere Erde Der Baader Meinhof Komplex Buddenbrooks
Mo., 15.06. Di., 16.06. Mi., 17.06. Do., 18.06. Fr., 19.06.
08.30 Uhr
Horton hört ein Hu! Pünktchen und Anton Let’s make money Pünktchen und Anton Effie Briest
11.00 Uhr
Buddenbrooks Blöde Mütze Der Baader Meinhof Komplex Let’s make money Slumdog Millionär
14.00 Uhr
Let’s make money Buddenbrooks Räuber Hotzenplotz Slumdog Millionär Krabat
Mo., 22.06. Di., 23.06.
08.30 Krabat Räuber Hotzenplotz
11.00 Effie Briest Krabat
14.00 Pünkten und Anton Effie Briest

Preise / Konditionen / Nachfragen und Buchungen: Kontakt

Der Baader Meinhof Komplex

D 2008,  150 min
Regie: Ulli Edel
geeignet ab 16 Jahre
FSK: 12 Jahre
Fächer: Politik, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Ethik
Themen: Politik, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Ethik
Begleitmaterial: Bildungscent / Verleih [Download]
Hompepage: Filmverleih

Inhalt: Deutschland in den 70ern. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus begreifen: Die nordamerikanische Politik in Vietnam, dem Nahen Osten und der Dritten Welt, unterstützt von den führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie.

Baader, Meinhof und Ensslin gründen die Rote-Armee-Fraktion und erklären der Bundesrepublik Deutschland den Krieg. Die Brutalität ihrer Terrorkampagnen eskaliert. Es gibt Tote und Verletzte. Der Mann, der ihre Taten zwar nicht billigt, aber dennoch versucht zu verstehen, ist auch ihr Jäger: der Leiter des Bundeskriminalamtes Horst Herold (Bruno Ganz). Obwohl er große Fahndungserfolge verbucht, ist er sich bewusst, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht aufhalten kann. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Blöde Mütze

D 2006, 91 min
Regie: Johannes Schmid
geeignet ab 10 Jahre
FSK: ab 6 Jahren
Fächer: Deutsch, Ethik, Religion
Themen: Familie, Freundschaft, Gender/Geschlechterrollen, Liebe, Erwachsenwerden
Begleitmaterial: BJF [Download]
Website

Inhalt: Martin (Johann Hillmann) ist ein aufgeweckter Junge, nur etwas zu klein und schmächtig geraten für sein Alter. Mit seinen Eltern ist er ins verschlafene Örtchen Bellbach gezogen. Neue Stadt, neues Zuhause, neue Schule – doch damit nicht genug der Veränderungen, denn auch mit Martins Gefühlsleben geschieht Ungewohntes!
Als er der gleichaltrigen Silke (Lea Eisleb) begegnet, ist da auf einmal dieses seltsame Kribbeln in seinem Bauch … Zu dumm, dass es da noch den ober-coolen Oliver (Konrad Baumann) gibt, der ziemlich gut mit Silke befreundet ist. Allerdings – wer nicht wagt, der nicht gewinnt …
BLÖDE MÜTZE! ist eine amüsante, warmherzige und bewegende Geschichte über Freundschaft, Familie und das große Abenteuer Erwachsenwerden. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht


Buddenbrooks

D 2008, 152 min
Regie: Heinrich Breloer
geeignet ab 12 Jahre
FSK: ab 6 Jahre
Fächer: Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Ethik
Themen: Werte, Familie, Rollenbilder, Literaturverfilmung, Kapitalismus
Begleitmaterial: Bildungscent [Download]
Website

Inhalt: Lübeck in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die alteingesessene Kaufmannsfamilie von Konsul Jean (Armin Mueller-Stahl) und Konsulin Bethsy (Iris Berben) Buddenbrook hat im Getreidehandel über Generationen ihr Glück gemacht und genießt mit ihren drei Kindern Thomas (Mark Waschke), Christian (August Diehl) und Tony (Jessica Schwarz) das Leben in einer aufstrebenden Wirtschaftsmetropole. Das Private ist untrennbar mit dem Geschäftlichen verbunden, Familie und Firma sind eins.
Als Konsul Jean stirbt, beginnt der Stern der Buddenbrooks langsam zu sinken, und ein bewegendes Familienschicksal nimmt seinen Lauf. Die strahlende Dynastie zerbricht langsam am Lebenskonflikt zwischen geschäftlichen Interessen und Streben nach persönlichem Glück … (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht


Die Welle

D 2008, 107 min
Regie: Dennis Gansel
geeignet ab 14 Jahre
FSK: ab 12 Jahren
Fächer: Deutsch, Geschichte, Ethik, Politik
Themen: Nationalsozialismus, Jugend/Jugendliche/Jugendkultur, Macht/Machtgefüge, Autorität(en), Diktatur, Bildung/Bildungssystem
Begleitmaterial: Bildungscent [Download]
Hompepage: Filmverleih

Inhalt: Morton Rhues “Die Welle” ist seit über 20 Jahren der Jugendbuch- und Schullektürenklassiker und hat Generationen von Jugendlichen geprägt. In unzähligen Unterrichtsstunden ging es immer wieder um die Frage: Ist Faschismus heute, in unserer so aufgeklärten Zeit, wieder möglich? Wie entsteht Faschismus? Und vor allem: Welche Rolle hätte ich in diesem Experiment eingenommen? “Die Welle” ist ein Roman, aber keinesfalls pure Fiktion: Der Geschichtslehrer Ron Jones unternahm das Experiment 1967 an der Cubberley Highschool im kalifornischen Palo Alto. Regisseur Dennis Gansel, u.a. Grimme-Preisträger (”Das Phantom”) und Gewinner des Bayerischen Filmpreises, gelingt es, eine wahre Begebenheit modern und authentisch zu erzählen. Unterstützung erhielt er dabei von dem Initiator des Experiments, Ron Jones. Aufgrund seiner Protokolle, übrigens das Einzige, das der US-Lehrer jemals selbst zu diesem Thema veröffentlicht hat, entstand das Drehbuch. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht


Effi Briest

USA 2008, 118 min
Regie: Hermine Huntgeburth
geeignet ab 14 Jahre
FSK: ab 12 Jahren
Fächer: Deutsch, Geschichte, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Ethik
Themen: Individuum (und Gesellschaft), Gender/Geschlechterrollen, Emanzipation, Literaturverfilmung, Ehre
Begleitmaterial: Bildungscent [Download]
Website

Inhalt: Auf Wunsch ihrer Eltern heiratet die temperamentvolle, siebzehnjährige Effi Briest (Julia Jentsch) den fast 20 Jahre älteren Baron von Innstetten (Sebastian Koch), einen früheren Verehrer ihrer Mutter (Juliane Köhler). Mit dieser aus Vernunft geschlossenen Ehe beginnt für Effi ein eintöniges Leben fernab der Heimat: Innstetten widmet sich voll und ganz seiner politischen Karriere, und das verschlafene Ostsee-Küstenstädten Kessin bietet wenig Abwechslung.
Bis Major Crampas (Mišel Maticevic) auftaucht, ein Regimentskamerad Innstettens und charmanter Frauenheld. Effi beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm und erfährt endlich, was Liebe bedeutet. Doch der Preis ist hoch: Für Crampas endet die Affäre tödlich. Effi hingegen wird – anders als bei Fontane – ihre Konsequenzen ziehen und den Schritt in ein neues Leben wagen… (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Hände weg von Mississippi

D 2006, 98 min
Regie: Detlev Buck
geeignet ab 8 bis 12 Jahre
FSK: ohne Altersbeschränkung
Fächer: Deutsch, Sachkunde, Biologie
Themen: Familie, Freundschaft, Generationen, Kindheit, Literaturverfilmung
Material: Kino macht Schule [Download]
Website

Inhalt: Endlich Sommerferien! Die 10-jährige Emma kann es kaum erwarten, wieder bei Großmutter Dolly auf dem Land zu sein. Bei ihrer Ankunft in dem kleinen Ort stellt sie zufrieden fest, dass alles ist wie immer. Aber das stimmt nicht ganz: Der alte Klipperbusch ist gestorben, und sein Neffe Albert Gansmann, von Emmas Freunden nur der “Alligator” genannt, verplant das zukünftige Erbe auf seine Art.
Mit dem Anwesen hat er Großes vor, für Klipperbuschs Stute Mississippi allerdings ist da kein Platz mehr. Deshalb bestellt er kurzerhand den Pferdeschlachter. Emma kann Dolly in letzter Minute überreden, Gansmann das Pferd abzukaufen. Ab jetzt gehört Mississippi Emma.
Doch schon kurze Zeit später steht Gansmann vor der Tür und möchte die Stute gern wiederhaben. Spontane Tierliebe wird es nicht sein, die ihn antreibt. Was also steckt hinter Gansmanns Wunsch? Emma, Dolly und ihre Freunde brauchen in diesem spannenden Sommer Einfallsreichtum, Mut und Entschlossenheit, um nicht nur die Stute Mississippi vor Gansmann zu retten. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Horton hört ein Hu!

USA 2007, 96 min
Regie: Jason Reitman
geeignet ab 13 Jahre
FSK: ab 6 Jahren
Fächer: Sozialkunde/Politik, Religion/Ethik
Themen: Jugend, Schwangerschaft, Liebe, Adoption, Vereinigte Staaten, Musik
Material: Stiftung Lesen [Download]
Website

Inhalt: Horton (Stimme: Christoph Maria Herbst) ist ein sympathischer, zuverlässiger Elefant, ein echter Kumpel, mit einer reichlich überbordenden Fantasie. Er lebt quietschvergnügt im Dschungel von Nümpels und hört eines Tages mitten aus dem Nichts einen Hilferuf: Es sind die Hus, die auf einem winzigen Staubkorn hilflos durch die Luft schweben.
Für Horton ist klar: Nicht lange wundern, hier ist seine Hilfe gefragt. Er muss Hu-Heim und dessen winzige Bewohner retten, allem Spott und den bösen Streichen der anderen Dschungelbewohner zum Trotz! Dabei muss er sich vor allem gegen das tyrannische Känguru (Stimme: Anke Engelke) und den fiesen Adler Vlad wehren; aber auch die anderen Bewohner des Dschungels wollen ihm nicht glauben. Leben auf einem Staubkorn? So weit kommt’s noch im Dschungel von Nümpels! (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Krabat

D 2008, 120 min
Regie: Marco Kreuzpaintner
geeignet ab 12 Jahre
FSK: ab 12 Jahren
Fächer: Geschichte, Deutsch, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Religion, Ethik, Musik, Kunst
Themen: Liebe, Erwachsenwerden, Macht/Machtgefüge, Literaturverfilmung, Magie
Begleitmaterial:  Stiftung Lesen [Download]
Website

Inhalt: Der Waisenjunge Krabat (David Kross) beginnt eine Lehre in einer abgelegenen Mühle. Doch schon bald kommt Krabat hinter ein dunkles Geheimnis: Die Mühle ist ein Hort der unseligen Schwarzen Magie. Anfangs ist er fasziniert von dem geheimnisvollen und mächtigen Meister (Christian Redl), der Gesellschaft der elf Müllersburschen (darunter Daniel Brühl und Robert Stadlober) und besonders von der Magie. Der Meister lehrt seine Gesellen, sich durch Zeit und Raum zu bewegen. In Raben verwandelt fliegen sie nachts über Wälder und Landschaften.

Als Krabat auf einem seiner Ausflüge dem Bauernmädchen Kantorka (Paula Kalenberg) begegnet, verliebt er sich auf den ersten Blick in sie. Doch der unerbittliche Meister hat andere Pläne mit ihm. Um Krabat auf seine Seite zu ziehen, bietet er ihm seine Nachfolge auf der Mühle an. Das Angebot ist verführerisch, doch nach und nach erkennt Krabat, wie hoch der Preis dieser Macht ist und dass nur die Kraft der Liebe ihn retten kann. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Let’s make money

Ö 2008, 110 min, OmU
Regie: Erwin Wagenhofer
geeignet ab 16 Jahre
FSK: o.A.
Fächer: Wirtschaft, Politik, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Erdkunde/Geografie
Themen: Individuum (und Gesellschaft), Wirtschaft, Globalisierung, Ausbeutung, Kapitalismus
Begleitmaterial: Kino macht Schule [Download]
Website

Inhalt: Nach “We feed the world – Essen global”, der spektakulären Dokumentation über unsere Nahrungsmittel hat Filmemacher Erwin Wagenhofer einen neuen, aufrüttelnden Dokumentarfilm für das Kino gedreht: In LET’S MAKE MONEY folgt er der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem.Wagenhofer blickt hinter die Kulissen der bunten Prospektwelt von Banken und Versicherern.

Was hat unsere Altersvorsorge mit der Immobilienblase in Spanien zu tun? Wir müssen dort kein Haus kaufen, um dabei zu sein. Sobald wir ein Konto eröffnen, klinken wir uns in die weltweiten Finanzmärkte ein – ob wir wollen oder nicht. Die Bank speist unser Guthaben in den globalen Geldkreislauf ein. Möglicherweise verleihen Banken, Versicherer oder Pensionsfonds unser Geld auch an einen Spekulanten. Wir Kunden wissen es nicht. Wo unser Schuldner lebt und was er tut, um uns die Zinsen zu bezahlen, bleibt im Verborgenen.

? zur Terminübersicht

Pünktchen und Anton

D 1998, 109 min
Regie: Caroline Link
geeignet ab 8 Jahre
FSK: o.A.
Fächer: Deutsch, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde
Themen: Kindheit/Kinder, Liebe, Freundschaft, Familie, Werte
Begleitmaterial: Bildungscent [Download]

Inhalt: Die zehnjährige Luise Pogge, genannt Pünktchen, Tochter aus reichem Haus, besucht in München das Gymnasium. Ihr Freund Anton lebt in bescheidenen Verhältnissen bei seiner geschiedenen Mutter. Da diese seit Wochen krank im Bett liegt, übernimmt Anton zwischenzeitlich deren Job in einer Eisdiele. Die Doppelbelastung führt dazu, daß seine schulische Leistungen nachlassen. Als Pünktchen von der Nebentätigkeit ihres Freundes erfährt, beschließt sie ihm zu helfen, was zu witzigen wie ernsthaften Verwicklungen führt.

? zur Terminübersicht

Räuber Hotzenplotz

D 2006, 94 min
Regie: Gernot Roll
geeignet ab 6 Jahre
FSK: o.A.
Fächer: Deutsch
Themen: Abenteuer, Literaturverfilmung
Begleitmaterial: Kulturfiliale / Verleih [Download]
Website

Inhalt: Irgendwo in der bayerischen Provinz stahl der gefürchtete Räuber Hotzenplotz (Armin Rohde) der Großmutter (Christiane Hörbiger) die Kaffeemühle. Dem Kasperl (Martin Stührk) und dem Seppel (Manuel Steitz) könnt’s egal sein, doch so lange die Mühle fehlt, tritt Omi in den Bratwurststreik. Also muss der Räuber dem Wachtmeister Dimpfelmoser (Piet Klocke) ausgeliefert werden. Hotzenplotz jedoch überwältigt seine Verfolger und bietet sie dem bösen Zauberer Zwackelmann (Rufus Beck) als Küchensklaven an. Jetzt kann nur noch die gute Fee Amaryllis (Barbara Schöneberger) helfen.
Erste deutsche Film- und Fernsehprominenz stand Pfefferpistole bei Fuß zur Realverfilmung von Otfried Preusslers zeitlosem Kinderbuchklassiker. (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Slumdog Millionär

GB / USA 2008, 120 min
Regie: Danny Boyle
geeignet ab 12 Jahre
FSK: ab 12 Jahre
Fächer: Deutsch, Englisch, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Erdkunde/Geografie, Ethik, Religion, Musik
Themen: Liebe, Erwachsenwerden, Armut, Globalisierung, Gewalt
Begleitmaterial: Texte bei Fluter.de [Link] + Filmtipp v. Vision Kino [Download]
Website

Inhalt: Glauben Sie an das Schicksal? Für Jamal Malik (Dev Patel) ist es der größte Tag seines bisherigen Lebens. Nur noch eine Frage trennt ihn vom 20-Millionen-Rupien-Hauptgewinn in Indiens TV-Show „Wer wird Millionär?“. Doch was in aller Welt hat ein mittelloser Youngster aus den Slums von Mumbai in dieser Sendung verloren? Und wie kommt es, dass er auf alle Fragen eine Antwort weiß?

Dabei geht es Jamal nicht um das Geld, sondern einzig und allein um die Liebe. Für ihn ist die Sendung nur ein Mittel zum Zweck, eine letzte Chance, seine verlorene, große Liebe Latika (Freida Pinto) in der flirrenden Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden.

SLUMDOG MILLIONÄR erzählt in kraftvollen, atemberaubenden Bildern eine außergewöhnliche, berührende Liebesgeschichte und ein mitreißend-faszinierendes Lebensabenteuer. Danny Boyle kreiert in unnachahmlicher Weise die Elemente des Abenteuer-, Liebes- und Gangsterfilms zu einem berauschenden Mix und verliert dabei niemals den Blick für die humorvollen Seiten, die das Leben zu bieten hat.  (Quelle: Verleih)

? zur Terminübersicht

Unsere Erde

D / GB 2007, 99 min
Regie: Alastair Fothergill, Mark Linfield
geeignet ab 8 Jahre
FSK: ab 6 Jahre
Fächer: Biologie, Physik, Erdkunde, Ethik, Soziales Lernen, Politik, Religion
Themen: Evolution, Klima, Globalisierung, Nachhaltigkeit, Umwelt(-erziehung)
Begleitmaterial: Bildungscent [Download]

Inhalt: Nach der langen arktischen Winterpause bricht eine Eisbärenmutter mit ihren beiden Kindern ausgehungert zum Packeis auf, um dort Nahrung zu suchen. Durch die Klimaerwärmung schmilzt ihr Jagdrevier immer schneller weg. In der Tundra wandern riesige Karibuherden, während in den Regenwäldern Paradiesvögel leben und in der südafrikanischen Kalahari-Wüste eine Elefantenkuh mit ihrem Jungen eine beschwerliche Wanderung durch Trockengebiete auf sich nimmt.

Nach dem Zuschauer-Run auf die Tiefseebewohner in “Deep Blue” erfreut das BBC-Team um Alastair Fothergill erneut mit einer spektakulären Naturdoku, die eine Reise vom Nordpol zum Südpol antritt und atemberaubende Schönheit und bedrohte Artenvielfalt entdeckt.

? zur Terminübersicht

Share